Mädesüss macht alle glücklich

Jetzt ist Blütezeit vom Mädesüss! Dieses Rosengewächs sollte in keinem Naturgarten fehlen. Recht anspruchslos und am liebsten in Gewässernähe wachsend, erfreut es durch den süssen-mandelartigen Blütenduft unsere Nasen. Mit ihren Blüten lassen sich Getränke aromatisieren, indem man 2 Blütenstände auf 1 Liter Wasser gibt, sie für 3-4 Stunden ziehen lässt und das Getränk letztendlich mit etwas Zitronensaft serviert.

Früher streute man am Morgen die getrockneten Blüten auf den Küchenboden, damit der aromatische Duft die Luft erfüllte.

Viele Insekten werden vom Duft angelockt. Käfer, Fliegen oder Wildbienen fressen bzw. sammeln Pollen, den die Blüten reichlich anbieten.

Die Namensgebung „Mädesüss“ steht mit der Mahd in Verbindung, welche süss duftete, sobald Mädesüss mit enthalten war – der Name hat also nichts mit den (süssen) Mädchen zu tun …