Hallo kleiner Schneckenfreund

Weinbergschnecken sind während der regnerischen Tage hier zahlreich anzutreffen.

Und sie haben so einiges zu bieten.
Ihr Gehäuse besteht aus Kalk, den sie durch Boden und Gestein aufnehmen, ansonsten ernähren sie sich von weichen Pflanzen.

Der Schleim, den sie produzieren, ermöglicht die Fortbewegung selbst über spitze Gegenstände ohne Verletzung sowie das Hochklettern an Bäumen und Mauern.
Zusätzlich speichert sich darin enorm viel Wasser, das sie vor dem Austrocknen schützt.

Mit ihren Fühlern sowie mit ihrem ganzen Körper kann die Weinbergschnecke fühlen, riechen und Tasten, mit ihren beiden Stielaugen sogar sehen. Nur hören tut sie nicht. Bei Gefahr oder auch um auszuruhen, zu überwintern oder lange Trockenperioden zu überstehen, kann sie sich jederzeit in ihr Haus zurückziehen.

Und nicht zuletzt bringt sie uns eine wichtige Botschaft: Die Schönheit der Langsamkeit. 7cm schafft sie in der Minute. Aber: Ankommen tut sie immer irgendwann ☺️

Und uns tut es bestimmt gut, einen Moment inne zu halten, um dieses kleine Wunder in seiner friedlichen Gemächlichkeit zu bestaunen.

dav