Programm 2019

KURSE UND FÜHRUNGEN

Samstag, 27. April
10.00 – 14.00 Uhr

Neunkräuter – über essbare und giftige Wildpflanzen

Was bereits die Kelten und Germanen wussten: Im Frühling war die Neunkräutersuppe die erste frische Abwechslung vom Wurzel- und Knollengemüse des Winterspeiseplans. Mit der Neunkräutersuppe wird das erwachende Grün gefeiert. Je nach Region verwendet man verschiedene Kräuter. Wir lernen deshalb mehr als nur neun essbare Kräuter kennen und gehen zusätzlich auch auf giftige Pflanzen ein, um Verwechslungen zu vermeiden. Am Ende des Kurses werden wir selbst die Pflanzen für diese schmackhafte und gesunde Suppe sammeln, diese zubereiten und geniessen.

Leitung: Evelin Pfeifer, Botanikerin

Kosten: 115 CHF, inkl. Skript und Essen

 

Sonntag, 19. Mai
14.00 – 17.00 Uhr

Wie das Ei zum Huhn kam

Seit rund 3000 Jahren leben Menschen in Europa mit Hühnern zusammen. Fast täglich konsumieren wir ihre Eier und ihr Fleisch, oftmals aus dem Ausland importiert. Was wissen wir aber über unsere gefiederten Mitwesen? Gibt es das sprichwörtliche „dumme Huhn“ wirklich? Weshalb konnten sich im Mittelalter die Bauern kein Huhn leisten und welchen Einfluss hatte der christliche Glaube auf die Domestikation des Huhns? Wir finden Antworten auf diese Fragen und lernen unsere Appenzeller Spitzhauben kennen, eine fast vergessene alte Hühnerrasse, die im Garten der Anna Zemp-Stiftung in Partnerschaft mit ProSpecieRara gepflegt und erhalten wird.

Leitung: Kaspar Hitz, Ornithologe

Kosten: Erwachsene 15 CHF, Kinder 5 CHF

 

Samstag, 1. Juni
13.30 – 16.30 Uhr

Naturgarten auf dem Balkon oder auf kleiner Fläche

Bereits kleine natürlich bepflanzte Flächen sind wertvolle Mikrobiotope für Insekten und erfreuen unser Auge. In unserer dicht besiedelten Umwelt ist es deshalb sehr sinnvoll, durch Aufwertungen von Terrassen und Kleinflächen eine lebendige Alternative zu versiegelten Flächen und Steinwüsten zu schaffen. Nebst einer Einführung in die Vielfalt der geeigneten einheimischen Pflanzen erhalten wir im praktischen Teil auch das handwerkliche Rüstzeug für die Umsetzung der eigenen Projekte. Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer kann selber eine Holzkiste bepflanzen und diese mit nach Hause nehmen.

Leitung: Conny Schott, Gartenfachfrau

Kosten: 60 CHF, inkl. Pflanzen und Kiste

 

Sonntag, 16. Juni
10.00 – 16.00 Uhr

Nationaler Tag der offenen Gärten

Wir laden kleine und grosse Besucher herzlich in unseren Naturgarten ein! Entdecken Sie den Artenreichtum des Anna Zemp-Gartens und lassen Sie sich für die Gestaltung oder Aufwertung Ihres eigenen Gartens inspirieren. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen Gärtnerlatein auszutauschen und sie mit Selbstgemachtem aus dem eigenen Gemüsebeet zu verwöhnen. Bei diesem Fest der Sinne wird natürlich auch eine musikalische Untermalung nicht fehlen.

Eintritt frei, für einen Unkostenbeitrag steht unsere Spendenkasse bereit

 

Dienstag, 25. Juni
17.30 – 20.00 Uhr

Kompostkurs

Was wir schon immer über die Herstellung des „Gartengoldes“ wissen wollten. Wir erhalten vom Profi eine Einführung in den Kompostierungsprozess und lernen diesen zu verstehen und zu steuern. Von den zu kompostierenden Stoffen über den richtigen Standort bis hin zu Werkzeugen und Hilfsmitteln erhalten wir eine wertvolle und umfassende Anleitung zur Verbesserung unseres eigenen Kompostes.

Leitung: Hans Grob, Gärtner und Gartenberater

Kosten: 50 CHF inkl. Skript

 

Samstag, 6. Juli
09.30 – 16.00 Uhr

Sensekurs

Wir lernen das Dengeln und Wetzen des Senseblattes und können nachher die Sense direkt beim Mähen auf der Wiese ausprobieren. Der Fachmann zeigt den Bewegungsablauf beim Mähen und hilft, den eigenen Mähstil zu finden. Wer seine eigene Sense mitbringt, kann diese gleich beurteilen und in der mobilen Werkstatt richten und einstellen lassen. Sensen, Dengelstöcke und alle übrigen Werkzeuge werden zur Verfügung gestellt. Eine Auswahl an erstklassigen Sensen und Zubehör können vor Ort gekauft werden. Verpflegung durch Teilnehmer, ein Grill steht zur Verfügung.

Leitung: Martin Strub, Landwirt und Sensenfabrikant, Hans Grob, Gärtner und Gartenberater

Kosten: 150 CHF

 

Sonntag, 18. August
14.00 – 17.00 Uhr

Wunderwelt der Insekten:  Sechsbeiner im Fokus

In der Schweiz ist der Bestand der Insekten innerhalb der letzten 30 Jahren um 40% zurückgegangen. Tag- und Nachtfalter sowie Bienen und einige Käfer sind gut erforscht und dokumentiert. Daneben gibt es aber leider auch Insekten, die keine Lobby haben und deshalb unerkannt zu verschwinden drohen. Wir erhalten einen faszinierenden Einblick in das Leben der Insekten und erfahren, warum auch vermeintliche Plagegeister nützlich sind und wie wichtig ihr Beitrag zu einem funktionierenden Ökosystem ist. Nach einem einleitenden Vortrag werden wir auf einer Exkursion im Garten Insekten suchen und bestimmen.

Leitung: Remo Wenger, Biologe

Kosten: Erwachsene 15 CHF, Kinder 5 CHF

 

Samstag, 14. September
09.00 – 12.00 Uhr

Sind Jagd und Naturschutz vereinbar?

Es braucht nicht einmal unbedingt die hochbrisanten Themen wie Wolf oder Luchs, um die Emotionen und Gegensätze in diesem Spannungsfeld zu demonstrieren. Ohne einen zielführenden Dialog können weder Jäger noch Naturschützer ihren Aufgaben gerecht werden und erfolgreich arbeiten. Im Rahmen eines Referates wird uns eine zeitgemässe und naturschutzkompatible Jagd nähergebracht. Im Anschluss sind wir eingeladen, unsere Fragen und Anliegen in eine offene Diskussion einzubringen.

Leitung: Simon Meier, Umweltingenieur und Jäger, Geschäftsleiter Wildtier Schweiz

Kosten: 15 CHF

 

Samstag, 21. September
Ab 14.00 Uhr

Superfood der Schweiz: Das etwas andere Erntedankfest

Warum wir die Açai-Beere, Chiasamen und die Inkawurzel Yacon nicht zwingend brauchen. Unseren Vorfahren wäre es nicht in den Sinn gekommen, für teures Geld weitgereiste exotische Lebensmittel zu kaufen. Wir gehen deshalb auf Entdeckungsreise im eigenen Garten und erobern uns traditionelles Wissen und Können zurück. In unserer Kochwerkstatt können wir unter professioneller Anleitung nach Herzenslust wertvolle und regionale Zutaten zu einem delikaten und gesunden Mahl zubereiten. Anschliessend sind auch unsere Freunde und Familien sowie alle anderen grossen und kleinen Gäste herzlich zu unserem festlichen und musikalisch begleiteten Erntedankessen eingeladen.

Ab 14.00 Uhr Kurs Kochwerkstatt

Ab 18.00 Uhr Erntedankfest mit Essen

Leitung: Andreas Bossert, kochender Philosoph

Kosten: Kurs Kochwerkstatt 75 CHF inkl. Essen und Wein, Erntedankfest Eintritt frei, für einen Unkostenbeitrag steht unsere Spendenkasse bereit

 

Samstag, 9. November
10.00 – 14.00 Uhr

Brennholz richtig spalten und stapeln

Sie denken, die Gemütlichkeit des heimischen Kaminfeuers kann nicht mehr gesteigert werden? Dann haben Sie vermutlich noch kein eigenes Brennholz produziert… Wir lernen, wie die Axtstiele heil bleiben und die Holzscheite gleichmässig werden. Ausserdem werden wir nach dem Kurs von unseren Nachbarn um unsere perfekten Scheiterbeigen beneidet. Wir erfahren alles über die geeigneten Holzarten, das passende Werkzeug und auch die Arbeitssicherheit. Vorhandenes Rundholz können wir vor Ort selber ablängen, spalten und stapeln und so unser erworbenes Wissen gleich anwenden. Über Mittag wärmen wir uns mit einer nahrhaften Suppe. Vorhandene eigene Kettensägen dürfen mitgebracht werden, entsprechende Schutzkleidung ist dann Pflicht.

Leitung: Alex Singeisen, Revierförster Pfannenstiel Süd

Kosten: 60 CHF inkl. Suppe

 

Anmeldung

Bitte melden Sie sich zu den Kursen und Führungen an unter:
Tel 044 920 04 94
info@anna-zemp-garten.ch