Programm 2021

KURSE UND FÜHRUNGEN

Samstag, 27. März
10.00 – 15.00 Uhr

Neunkräutersuppe: Frühlingsgefühle im Bauch / ABGESAGT

Mit den ersten frischen Kräutern haben schon unsere Vorfahren den Frühling gefeiert und einen hochwillkommenen Ersatz für das Wurzel- und Knollengemüse des Winters gefunden. Deshalb zelebrieren auch wir das erwachende Grün und erobern uns traditionelles Wissen zurück. Unter fachkundiger Anleitung sammeln wir auf einem Spaziergang die essbaren Frühlingsboten und kochen am Feuer eine schmackhafte Suppe oder Pasta mit Kräuterpesto.

Kennenlernen, finden, verarbeiten und geniessen der Kräuter: Intensiver können wir den Frühling kaum erleben!

Leitung: Regula Jaeger, Naturvermittlerin

Kosten 150 CHF inkl. Essen, Trinken und Rezepten

NEUER TERMIN: Samstag, 4. September, Klevnerweg Stäfa
9.15 Uhr bis 16.00 Uhr (bei jeder Witterung)

Aktionstag 2021 Naturnetz Pfannenstil und Anna Zemp-Stiftung / VERSCHOBEN neuer Termin: Samstag, 4. September

Unter professioneller Anleitung bauen wir gemeinsam Trockenmauern im Rebberg und säen von Hand die Rebbergböschungen an. Diese Strukturen bieten neue Lebensräume für Reptilien wie die Zaun- und die Mauereidechse. Aber auch Schmetterlinge wie der Mauerfuchs oder Kleinsäuger wie Hermelin oder Mauswiesel profitieren davon. Ein kurzer Vortrag bietet einen spannenden Einblick in das Leben der potenziellen Mauerbewohner. Zur Stärkung wird ein gemeinsames Mittagessen offeriert.

Bitte feste Schuhe, Arbeitshandschuhe und dem Wetter angepasste Arbeitskleidung mitbringen.

Treffpunkt 09:15 Uhr, Bahnhof Uerikon (Ankunft S 7 von Zürich um 9.10 Uhr)

Donnerstag, 27. Mai
17.30 – 20.00 Uhr

Kompostkurs

Was Sie schon immer über die Herstellung des „Gartengoldes“ wissen wollten. Sie erhalten von der Fachfrau eine Einführung in den Kompostierungsprozess und lernen diesen besser verstehen und steuern. Von den kompostierbaren Stoffen über den richtigen Standort bis hin zu Werkzeugen und Hilfsmitteln wird eine wertvolle und umfassende Anleitung zur Verbesserung des eigenen Kompostes vermittelt.

Leitung Helena Städler, Kompostberaterin

Kosten 50 CHF inkl. Skript

Samstag, 29. Mai
13.30 – 16.30 Uhr

Naturgarten auf dem Balkon oder auf kleiner Fläche

Kooperation mit Erwachsenenbildung Männedorf

Bereits kleine natürlich bepflanzte Flächen sind wertvolle Mikrobiotope für Insekten und erfreuen unser Auge. In unserer dicht besiedelten Umwelt ist es deshalb sehr sinnvoll, durch Aufwertungen von Terrassen und Kleinflächen eine lebendige Alternative zu versiegelten Flächen und Steinwüsten zu schaffen. Nebst einer Einführung in die Vielfalt der geeigneten einheimischen Pflanzen erhalten wir im praktischen Teil auch das handwerkliche Rüstzeug für die Umsetzung der eigenen Projekte. Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer kann selber eine Holzkiste bepflanzen und diese mit nach Hause nehmen.

Leitung Patrizia Kälin, Landschaftsarchitektin

Kosten 60 CHF, inkl. Pflanzen und Kiste

Sonntag, 30. Mai
14.00 – 18.00 Uhr

Natur auf der Höhe – Erlebnistag Boldern, Anna Zemp-Stiftung, NVMU und Naturnetz Pfannenstil / ABGESAGT wird auf 2022 verschoben

Männedorf hat weit mehr Einwohner, als von vielen angenommen – oberhalb des Zürichsees leben unzählige Insekten, Amphibien, Kleinsäuger und Vögel. Das Areal Boldern und der Naturgarten der Anna Zemp-Stiftung bieten den perfekten Lebensraum für Fauna und Flora. Im Rahmen eines interaktiven Erlebnis-Nachmittages tauchen wir unter der Leitung der Profis der Anna Zemp-Stiftung, des Natur- und Vogelschutzvereins Männedorf-Uetikon und des Naturnetz Pfannenstil ein in diese geheimnisvolle Welt. Informationsposten, eine Kinderwerkstatt und ein Streicherduo bereichern diesen Anlass. Nach einer spannenden Expedition bietet das Hotel Boldern die Möglichkeit, etwas Kulinarisches zu geniessen und den einmaligen Ausblick über See und Berge zu erleben.

Eintritt: frei

Wir freuen uns auf Sie!

Samstag, 5. Juni
09.00 – 12.00 Uhr

Von Rabeneltern und Kuckuckskindern

Sind Elstern diebisch und Tauben friedlich? Zu welchen Leistungen ist ein Spatzenhirn fähig und was bedeutet die viel zitierte Schwarmintelligenz? Diese und weitere vom Publikum mitgebrachte Fragen werden erörtert. Ausserdem erfahren wir, was uns die Vögel über den Zustand unserer Natur verraten und wie sich die einzelnen Arten mit den menschgemachten Einflüssen arrangieren können. Eine kurze Exkursion im Umfeld des Stiftungsgartens rundet den Anlass ab.

Leitung Kaspar Hitz, Ornithologe

Kosten Erwachsene 15 CHF, Kinder 5 CHF

Sonntag, 13. Juni
10.00 – 16.00 Uhr

Nationaler Tag der offenen Gärten

Wir entdecken den Erholungswert unseres Naturgartens mit seinem Baumbestand, den Trockenstandorten, Blumenwiesen und Teichen. Wir wollen begeistern und zum Kopieren wertvoller Strukturen im eigenen Garten inspirieren. Zusammen feiern wir die Schönheit der Natur, fachsimpeln und geniessen mit allen Sinnen. Handgemachte Gartenmusik und ein feines Essen mit Zutaten aus unserem Gemüsegarten erwartet Sie. Seien Sie unsere Gäste und bringen Sie auch Kinder und Freunde mit, wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Eintritt frei, für einen Unkostenbeitrag steht unsere Spendenkasse bereit

Donnerstag, 17. Juni
Treffpunkt: 18.05 Uhr, Bahnhof Männedorf

Botanik auf dem Parkplatz: Eine grössere Artenvielfalt als in einer Blumenwiese

Naturnetz Pfannenstil und Anna Zemp-Stiftung

Der P+Rail-Parkplatz beim Bahnhof entpuppt sich als botanische Fundgrube. Gemeinsam entdecken wir unterschiedlichste Arten. Waldrebe, Mauerpfeffer und Silber-Fingerkraut lassen zusammen mit unzähligen weiteren Arten ein unglaubliches Parkplatz-Herbarium entstehen.

Leitung Christian Wiskemann, Botaniker

Teilnahme kostenlos

Samstag, 3. Juli
09.30 – 16.00 Uhr

Sensekurs

Wir lernen das Dengeln und Wetzen des Senseblattes und können nachher die Sense direkt beim Mähen auf der Wiese ausprobieren. Der Fachmann zeigt den Bewegungsablauf beim Mähen und hilft, den eigenen Mähstil zu finden. Wer seine eigene Sense mitbringt, kann diese gleich beurteilen und in der mobilen Werkstatt richten und einstellen lassen. Sensen, Dengelstöcke und alle übrigen Werkzeuge werden zur Verfügung gestellt. Eine Auswahl an erstklassigen Sensen und Zubehör können vor Ort gekauft werden.

Verpflegung durch Teilnehmer, ein Grill steht zur Verfügung.

Versicherung ist Sache der Teilnehmer.

Leitung Martin Strub, Landwirt und Sensenfabrikant

Kosten 150 CHF

Samstag, 11. September
Ab 18.00 Uhr

Erntedankfest – von der Wurzel bis um Blatt

Das Gartenjahr neigt sich dem Ende zu, die Blätter sind bereits bunt. Wir schauen dankbar zurück und geniessen die Gaben aus Natur und Garten. Das delikate Essen wird in gewohnter Manier vor Ort und mit lokalen Zutaten angerichtet. Weitgereiste und exotische Ingredienzien sind die einzigen unerwünschten Gäste. Gemeinsam feiern wir den Abschluss der Gartensaison und geniessen den Herbst in vollen Zügen. Nebst Führungen im Garten wird unser Fest auch wieder durch ein Konzert bereichert. Wir freuen uns auf viele grosse und kleine Gäste.

Kulinarische Leitung Andreas Bossert, philosophierender Koch

Eintritt frei, für einen Unkostenbeitrag steht unsere Spendenkasse bereit

Samstag, 18. September
Ab 14.00 Uhr

Frisch und frech: Die kreative Naturküche

Wir lassen uns in die Karten blicken: Kochen mit unserem Profi. Wie entsteht jeweils das köstliche Essen des Erntedankfestes? Welchen Einfluss haben unsere Ernährungsgewohnheiten auf die Umwelt und wieso lohnt es sich, neue Perspektiven zu entdecken? Aus den Schätzen unseres Gartens und mit dem Wissen unserer Vorfahren stellen wir gemeinsam ein Festmahl her und finden dabei Antworten auf unsere Fragen. Anschliessend geniessen wir gemeinsam das köstliche Essen und lassen den Tag entspannt ausklingen.

Leitung Andreas Bossert, philosophierender Koch

Kosten: 150 CHF inkl. Essen, Wein und Rezepten

Maximal 12 Plätze

Samstag, 2. Oktober
Ab 13.30 Uhr

Ab in den Wald

Raus aus der Stube, am besten ohne Handy. Wir gehen offenen Auges durch den Wald und lernen, den Wert seiner Strukturen zu erkennen und zu deuten. Ob wir zur Wertholzförderung Vogelkirschen und Eichen pflanzen oder ein Feuchtbiotop erweitern, steht noch nicht fest. So oder so werden wir aber wichtige Aufwertungsarbeit leisten und abends erschöpft, aber zufrieden sein. Wir freuen uns auf Begegnungen mit Specht, Eichhörnchen & Co. und auf ein offeriertes Essen am Feuer.

Leitung Fachperson Forstbewirtschaftung und Kaspar Hitz, Ornithologe

Bitte feste Schuhe, Arbeitshandschuhe und dem Wetter angepasste Arbeitskleidung mitbringen. Anmeldeschluss ist der 20. September

Anmeldung

Bitte melden Sie sich zu den Kursen und Führungen an unter:
Tel 044 920 04 94
info@anna-zemp-garten.ch